Bamberg

Copyright Tourismus Bamberg
Copyright Tourismus Bamberg

Bamberg mit mehr als 2.300 Einzeldenkmälern steht seit 1993 auf der UNESCO-Liste der Welterbestätten in Deutschland und repräsentiert modellhaft die auf einer frühmittelalterlichen Grundstruktur entwickelte mitteleuropäische Stadt. Dabei umfasst es die drei auf den frühmittelalterlichen Grundriss zurückgehenden Stadtteile Bergstadt, Inselstadt und Gärtnerstadt. Zurecht kann man sagen, dass das Weltkulturerbe Bamberg das größte, unversehrt erhaltene Altstadtensemble in Deutschland und eines der umfangreichsten Europas umfasst.

Bereits um das Jahr 1000 machte Heinrich II. die Stadt zum kulturellen, geistigen und strategischen Mittelpunkt Europas und später für kurze Zeit zur Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. In ihren Grundfesten mittelalterlich, erhielt die Stadt im 17. und 18. Jahrhundert durch die Bamberger Fürstbischöfe ihr jetziges, weitgehend barockes Antlitz, doch von der Romanik über die Gotik und Renaissance bis hin zu neuzeitlicher und auch zeitgenössischer Baukunst finden sich alle Stilrichtungen.

Zum Schutz des UNESCO-Welterbes wurde die Fläche des Stadtdenkmals Bamberg als Pufferzone ausgewiesen, und heute umfasst das Stadtdenkmal eine Fläche von ca. 444 ha mit rund 25.000 Einwohnern.

Spektakuläre Beispiele der Baukunst im Stadtensemble Bambergs sind z.B. der viertürmige spätromanisch-frühgotische Kaiserdom, das im Fluss errichtete Alte Rathaus, die ehemalige Fischersiedlung "Klein Venedig" oder das Barockpalais Böttingerhaus.

Der Landkreis Bamberg und das gleichnamige Weltkulturerbe liegen in der Mitte Oberfrankens; er umfasst ein Gebiet von 1.167,74 km² und 36 Gemeinden, die so einiges zu bieten haben. Wanderer und Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Gleich zwei Langstrecken-Radwege durchqueren die Region: der Regnitz Radweg und der Main Radweg, die erste vom ADFC qualifizierte 5-Sterne-Qualitätsradroute Deutschlands. Daneben bietet die Region aber auch zahlreiche kleinere Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wie beispielweise die Brauerei- und Bierkellertour oder die Fürstbischöfliche Tour. Die Region ist zudem mit einem guten Netz an Movelo-Stationen ausgewiesene E-Bike-Region und daher auch für weniger sportlich ambitionierte Fahrer interessant.

Und wer Sport mit Kunst verbinden möchte, kann entlang der Fränkischen Straße der Skulpturen die modernen Werke regionaler und internationaler Künstler bestaunen. Verschiedene (Rad-)Wander-Expresslinien wie der Steigerwald- oder der Brauereien- und Fachwerkexpress bringen Aktive Entdecker durch die Region.

Die Aktivregion Heiligenstadt lockt mit tollen Mountainbike-Trails sowie einem Nordic-Walking-Bereich.

http://www.bamberg.info/erlebnis/bambergerland

http://www.landkreis-bamberg.de/Tourismus-Freizeit

 

  • Tipp Sehenswürdigkeiten: Kaiserdom, Altes Rathaus
  • Nächstes Ziel: Nürnberg, 65km
  • Geschichtlicher Bezug: Heinrich II.